LEGO Serious Play Workshops

Was ist LEGO® Serious Play®?

Hand auf’s Herz: Wie oft habt Ihr nach einem Meeting oder Workshop schon gedacht, da hätte mehr rauskommen können? Wir kennen das alle, gerade bei komplexen Themen ist es oft schwierig, im Team zum Punkt und von dort zu tragfähigen Lösungen zu kommen. Aber möglich ist es schon. Zum Beispiel mit Lego® Serious Play® Methode.

Die Methode wurde ab Ende der 1990er Jahren von der LEGO Gruppe für sich selbst entwickelt um einen effektiven und innovativen Prozess zur Strategieentwicklung zu haben. 2002 wurde die Methode der Öffentlichkeit präsentiert und 2010 dann als Open Source bereitgestellt.

Datum
nach Vereinbarung
Ort
nach Vereinbarung
Preis
individuell

LEGO Serious Play (oder LSP) wird heute von Unternehmen in aller Welt (bspw. Google, Coca-Cola, Allianz, SAP, DB, Bosch) erfolgreich eingesetzt, um Workshops produktiver zu gestalten. Gedanken und Lösungen zu komplexen Fragestellungen werden dabei nicht nur sprachlich formuliert, sondern mit Lego-Bausteinen modelliert und gemeinsam weiterentwickelt. Das liefert erstaunlich rasch Ergebnisse, die Klarheit schaffen und frische Perspektiven öffnen.

Zentrum des Prozesses ist die Hand-Gehirn-Verbindung, die sowohl sensorisch als auch motorisch besonders stark ausgebildet ist. Unsere Hände sind mit 70-80% unserer Gehirnzellen verbunden. Untersuchungen belegen, dass diese Art der „Hands-on“ Erfahrung ein tiefergehendes Verständnis von Prozessen und das einfache Erkennen von Möglichkeiten unterstützt.

LSP fördert sowohl Innovation, als auch Business Performance. Dabei arbeitet LSP grundsätzlich mit dem Prinzip der Komplexitätsreduktion durch Metaphern: Die vereinfachte Darstellung vielschichtiger Probleme oder Strukturen hilft uns, Ansatzpunkte zu erkennen und Lösungen zu entwickeln. Das Gehirn konzentriert sich ausschließlich auf die konkrete Fragestellung und wird nicht von Störfaktoren, wie z.B. soziale Zwänge oder Ängste, abgelenkt. Dabei gibt es kein richtig oder falsch, denn es geht nur um die Story. LSP löst das Problem, dass jeder die Dinge anders versteht, indem Fragestellungen und Ideen visualisiert werden.

Ablauf eines LEGO Serious Play Workshops

Der folgende Prozess wird mehrmals während eines Workshops durchlaufen. Damit wird sichergestellt, dass alle Teilnehmer permanent bei der Sache sind und ihr Wissen sichtbar wird.

Der Moderator stellt eine Aufgabe
Zu Beginn jeder Runde stellt der Moderator eine Aufgabe, die Ihr mit LEGO Steinen bauen sollt. Bsp: Baue ein Modell, das aussagt, was das wichtigste Ziel ist, welches Dein Team in 12 Monaten erreichen sollte.

Bauen des Modells
Die Teilnehmer bauen das Modell, das die Frage aus der jeweils individuellen Sicht beantwortet.

Sichtweise anhand des Modells teilen
Jeder teilt der Gruppe mit, was sein Modell aussagt und warum es so gebaut wurde, wie es gebaut wurde.

Reflektion
Die Gruppe führt einen Diskurs über die Modelle, was für Gemeinsamkeiten und Unterschiede es gibt, sowie was Ihnen aufgefallen ist.

Im späteren Verlauf werden weitere Anwendungstechniken, wie Gemeinsame Modelle und Systeme bauen, eingesetzt. Aufbauend auf diesen Techniken werdet Ihr zu neuen Perspektiven und Erkenntnissen geführt. Die gemeinsamen Lösungen entstehen aus neuen Sichtweisen und konstruktivem Dialog über das Erfahrene.

Einsatz­möglichkeiten

Die Anwendung von LEGO Serious Play eignet sich von der Anwendung in Einzelcoachings und Teambuilding-Maßnahmen über Ziel- und Visionsarbeit bis hin zu kompletten Strategie-Workshops. Nachfolgend werden beispielhaft ein paar der Einsatzmöglichkeiten näher beschrieben.

Teambuilding

Durch den spielerischen Austausch lernt Ihr Eure Kollegen aus einer anderen Perspektive kennen und erhalten Einblicke in deren Sicht der Dinge. Das gemeinsame Erkunden verschiedener hypothetischer Szenarien macht Euch deutlich, wie Eure Teamkollegen Probleme angehen und Ihr könnt ggf. Eure eigene Problemlösungsstrategie optimieren. Lego Serious Play stärkt den Teamzusammenhalt durch verbessertes, gegenseitiges Verständnis und ehrlichen Meinungsaustausch.

Ziel- und Visionsarbeit

Großartige Visionen und Ziele sind Quelle für Inspiration und Motivation. Häufig sind sie aber zu generisch und ohne Kopplung zum Tagesgeschäft und der Realität der eigenen Mitarbeiter. LSP hilft Euch, eine gemeinsame Visionen zu entwickeln, hinter der sich alle Mitarbeiter versammeln können.

Standort­bestimmung

Große Visionen sind fantastisch, aber nutzlos, wenn man nicht weiß, wo man heute steht. Mit LSP entwickelt Ihr ein gemeinsames Bild der Realität. Realitätsverweigerer, die unbequeme Wahrheiten verdrängen und Schwarzmaler, die auch kleinste Schwächen als existenzielle Bedrohung sehen, vereinen ihre Perspektiven in einem spielerischen Prozess.

Strategie­entwicklung

Ziele müssen durch geeignete Strategien umgesetzt werden. Strategie mit LSP schließt die Lücke zwischen Vogelperspektive und Graswurzel sowie zwischen Analytik und Intuition. Damit aus Vorsätzen Wirklichkeit wird.

Retrospektiven

LEGO Serious Play passt hervorragend zu agilen Methoden. In Retrospektiven die mit Hilfe von LSP durchgeführt werden, werden Prozesse, Methoden und persönliche Beziehungen so diskutiert, dass Ihr den nächsten Sprint voller Energie starten könnt.

Vorteile von LEGO Serious Play

100% Beteiligung

Bei klassischen Workshops können sich Teilnehmer gerne mal zurücknehmen. Im LSP Workshop ist das nicht möglich, da grundsätzlich jeder baut und teilt.

Tiefe Einblicke

Durch das Denken mit den Händen erlangen alle Teilnehmer tiefe und neue Einblicke in Ihr System.

Auf Augenhöhe

In einem LSP Workshop sind alle Teilnehmer auf Augenhöhe, niemand kann den Workshop dominieren und alle Teilnehmer kommen gleichberechtigt zu Wort.

Hands-On

Keine langweiligen Powerpoints oder Charts. Hier werden die Ärmel hochgekrempelt und die Sichtweisen und Lösungen erbaut. Für alle greifbar – für alle sichtbar.

Sachliche Kommunikation

Dadurch, dass immer nur über das jeweilige Modell gesprochen wird, machen die Teilnehmer sich nicht persönlich angreifbar. Die Kommunikation findet so immer auf der Sachebene statt. Durch die Fokussierung auf das Modell können die Teilnehmer Ihre persönlichen Ansichten offen aussprechen.

Perspektivwechsel

Jeder Teilnehmer bringt seine Ansichten in den Workshop durch die persönlichen Modelle ein, so erleben alle Teilnehmer die einzelnen Ansichten und Meinungen aller anderen Workshop Teilnehmer. Das Verständnis untereinander steigt enorm.

Verbindlichkeit

Durch den Bau und die Video-Dokumentation des Modells entsteht eine hohe Verbindlichkeit, die erarbeiteten Ergebnisse auch nach dem Workshop zu beherzigen und die daraus entstandenen Maßnahmen umzusetzen.

Schnelle Ergebnisse

Durch den iterativen Prozess kommen schnell alle Fakten und Sichtweisen auf den Tisch. Das „Reden-um-den-heißen-Brei“ entfällt und es können schon innerhalb von 2-4 Stunden signifikante Ergebnisse erzielt werden.

Das sagen die Teilnehmer

Auch bei sehr emotionalen Themen war die Kommunikation durch das Modell immer sachlich

Frank A.

Der Workshop mit LEGO Serious Play hat unglaublich viel Spaß gemacht

Markus S.

Durch die unterschiedlichen Modelle kamen alle, auch komplett neue Perspektiven auf den Tisch.

Florian K.

Möchten Sie mehr über die LEGO Serious Play Methode erfahren? Möchsten Sie einen Workshop durchführen und sind auf der Suche nach der richtigen Methode oder einem Moderator? Dann melden Sie sich bei mir!

LEGO, SERIOUS PLAY, IMAGINOPEDIA, the Minifigure and the Brick and Knob configurations are trademarks of the LEGO Group, which does not sponsor, authorize or endorse this website